Frühneuzeitliche Ärztebriefe des deutschsprachigen Raums (1500-1700)

Vollanzeige Ärztebriefe

Gesucht wurde mit: Registereinträgen. Treffer: 1

Ärztebriefe
Besitzende Institution Universiteit <Leiden> / Bibliotheek
SignaturVUL 105:3 (Cod. Vulc. 105 III)
EditionshinweisH. de Vries de Heekelingen (Hg.): Correspondance de Bonaventura Vulcanius pendant son séjour à Cologne, Genève et Bâle (1573-1577), Den Haag 1923, 407 f., Nr. CXCVIII
Genre Brief allgemein
KorrespondenzArzt an Gelehrter
Person VONCamerarius, Joachim <II., 1534-1598> [Verfasser/in] [gesichert]
Person ANVulcanius, Bonaventura <1538-1614> [Adressat/in] [gesichert]
Umfang, Beilagenunbek.
Entstehungszeit13.12.1576 [Jahr durch De Vries ermittelt]
AbsenderortNorimbergae (Nürnberg) [gesichert]
ZielortBasileam (Basel) [gesichert]
Sprache Latein
LandDeutschland
AusreifungsgradOriginal
Inhaltsangabe C. habe V.s letzten Brief freudig aufgenommen und werde versuchen, die noch frische Freundschaft mit allem gebührenden Eifer aufrechtzuerhalten.

Ferner habe er dem wegen des Studiums der Artes nach Leiden reisenden Sohn des Dr. Gugel, Rechtsbeistand und Rat [der Stadt Nürnberg], einige griechische Manuskripte des Gregor von Nyssa übergeben, wie V. es erbeten habe. Hätte er die lateinische Ausgabe zur Hand gehabt, hätte er diese beigefügt. C. gestatte die Verwendung, falls dies für die Drucker einen Nutzen habe - im Gegenzug verlange er nichts als einige Exemplare der fertigen Ausgaben.

C. habe zudem die griechischen Briefe des Chrysoloras mit einigen seines Vaters beigefügt, die V. ordnen und einem Drucker übergeben möge; die geforderte Praefatio werde C. bald nachreichen.

C. besitze unter anderem auch die Eἰσαγωγὴ εἰς τὰς θείας γραφάς des Adrian mitsamt einer Übersetzung eines gewissen Studenten, die sein Vater korrigiert habe, die C., falls würdig, der griechischen Bibel-Ausgabe beigefügt zu werden, ohne Probleme an einen Drucker geben könne.

V. solle ferner wissen, dass seine Bibel von vielen mit großer Spannung erwartet werde, weswegen er ihn zur Eile animiere.

Bezüglich der Kyrill-Ausgabe habe Herdesianus ihn darum gebeten, verstärkt auf V. einzuwirken, sie alsbald an diesen zu schicken; Herdesianus wolle sich intensiver mit Kyrill befassen und benötige dafür Material, das über sein eigenes hinausgehe.

C. wünsche weiterhin von V. zu erfahren, seit wann er Episcopius unterstütze und wie lange er [noch] in Basel zu bleiben beabsichtige; ferner hoffe er auf einen baldigen Besuch V.s, wobei ihm nicht nur das Haus, sondern auch die gesamte väterliche Bibliothek offenstünde. Schließlich möge V. noch mitteilen, welche Bücher sich aktuell im Druck befänden.

C. bitte zuletzt um einen Gruß an die Herren Grynäus.

(Simon Roth)
Person ÜBERGugel, Christoph Fabian <1530-1586> [Erwähnte Person] [gesichert]
Gugel, Christoph Andreas <1559-1616> [Erwähnte Person] [gesichert]
Camerarius, Joachim <I., 1500-1574> [Erwähnte Person] [gesichert]
Herdesianus, Christoph <1523-1585> [Erwähnte Person] [gesichert]
Episcopius, Eusebius <1540-1599> [Erwähnte Person] [gesichert]
Grynaeus, Johann Jakob <1540-1617> [Erwähnte Person] [mutmaßlich]
Grynaeus, Samuel <1539-1599> [Erwähnte Person] [mutmaßlich]
Chrysoloras, Manuel <1353-1415> [Erwähnte Person] [gesichert]
SchlagwortBuchwesen
Gregor von Nyssa <Werke>
Kyrill von Alexandria <Werke>
Hadrianus Antiochenus <Werke>
URL dieses Datensatzeswww.aerztebriefe.de/id/00018497 (Bitte beim Zitieren angeben).
Die Inhalte der Datenbank sind durch eine Creative Commons-Lizenz (CC BY-NC-ND 3.0 DE) geschützt.