Frühneuzeitliche Ärztebriefe des deutschsprachigen Raums (1500-1700)

Vollanzeige Ärztebriefe

Gesucht wurde mit: Registereinträgen. Treffer: 1

Ärztebriefe
EditionshinweisJoachim Camerarius [I.] (Hg.): Tertius libellus epistolarum H. Eobani Hessi et aliorum quorundam virorum [...] excellentium, Leipzig: Vögelin, 1561 [VD16 C 410], fol. T 4r/v; Joachim Camerarius [II.] / Philipp Camerarius (Hgg.): Ioachimi Camerarii Bapenbergensis epistolarum familiarium libri VI, Frankfurt: Wechels Erben, 1583 [VD16 C 413; ND Wien 2006], 327 f.
Genre Brief allgemein
KorrespondenzGelehrter an Arzt
Person VONCamerarius, Joachim <I., 1500-1574> [Verfasser/in] [gesichert]
Person ANSturtz, Georg <1490-1548> [Adressat/in] [gesichert]
Entstehungszeit27.04.1527 [5. Cal. Maij]
AbsenderortNürnberg [mutmaßlich]
ZielortErfurt
Sprache Latein
LandDeutschland
AusreifungsgradDruck
Inhaltsangabe Zwar sei C. selbst von Sorgen beschwert, doch habe St.s Nachricht vom Unglück seiner Brüder ihn in große Trauer gestürzt. Daß er so selten schreibe, liege am Mangel an Boten oder daran, daß er diese nicht zu fassen bekomme; deshalb habe er sich seit jenen Tagen, als sie [in Nürnberg] jene sinnlose Reise (profectio κενόσπουδος) nach Spanien geplant hätten [vgl. Bemerkung], nicht mehr gemeldet. Seinerzeit habe er wenigstens ein kurzes Schreiben und den lateinischen Hippokrates senden wollen, den er zuvor in St.s Gegenwart bekommen habe. Der Übersetzer sei wahrlich schlecht, was C. umso leichter zu sagen falle, seit er aus Venedig einen griechischen Text erhalten habe, der etwa denselben Text habe wie die Übersetzung durch Calvus. St. möge seine Frau grüßen; C. trage aus den bekannten Gründen [der Verhaftung seines Bruders Hieronymus] Trauer und werde dies tun, solange es der wolle, ohne dessen Willen die Dinge nicht geschehen wären. In Wahrheit habe er wohl Schwereres verdient, da er, ein Mensch, bei aller Aufrichtigkeit doch oft gesündigt habe.

(Ulrich Schlegelmilch)
BemerkungenSiehe auch http://wiki.camerarius.de/OCEp_0343

Zur geplanten Spanienreise des Camerarius [als Teilnehmer einer Gesandtschaft] vgl. Gisela Schmitt: Alte und Neue Welt - Die Beziehungen des Joachim Camerarius zum Konquistador Philipp von Hutten, in: Rainer Kößling / Günther Wartenberg (Hgg.): Joachim Camerarius, Tübingen 2003, 303-335, hier 318 f.
URLCamerarius, Epistolarum familiarium libri sex (1583)
 Camerarius (Hg.)., Tertius libellus epistolarum H. Eobani Hessi et aliorum (1561)
 Opera Camerarii - Eine semantische Datenbank zu den gedruckten Werken von Joachim Camerarius d.Ä. (1500-1574)
Person ÜBERCamerarius, Hieronymus <1490-1545> [Erwähnte Person] [ermittelt]
Hippocrates <c. 460-370 v. Chr.> [Werktitel Person]
Calvi, Marco Fabio <1440-1527> [Werktitel Person]
Asulanus, Franciscus <gest. 1546> [Werktitel Person]
WerktitelHippocratis Coi Medicorvm Omnivm longe Principis, octoginta Volumina
Hapanta Ta Tu Hippokratus
SchlagwortÜbersetzung
URL dieses Datensatzeswww.aerztebriefe.de/id/00005427 (Bitte beim Zitieren angeben).
Die Inhalte der Datenbank sind durch eine Creative Commons-Lizenz (CC BY-NC-ND 3.0 DE) geschützt.